Endlich ein sicheres Mengenverständnis

Viele Kinder mit einer Rechenschwäche oder Dyskalkulie haben große Probleme mit dem Mengenverständnis. Das muss nicht sein! Aber wie komme ich von der Menge zur Zahl? Hier gibt es viele Tipps. Du wirst sehen, es ist keine Hexerei.

Wie auch dein Kind mit Mengenbildern ein Zahlenverständnis entwickeln kann

Wozu brauche ich Mengenbilder?

  • Sie helfen bei der strukturierten Anzahlerfassung,
  • helfen beim Aufbau von inneren Bildern
  • und unterstützen dein Kind bei der Entwicklung von nicht-zählenden Rechenstrategien

„Je besser ein Kind die gruppenweise Anzahlbestimmung beherrscht, desto leichter, schneller und sicherer kann es später rechnen“  (Wittmann & Müller, 2009)

Anzahlen, die unstrukturiert präsentiert werden, kann man schlecht auf einen Blick erfassen. Bis zur Zahl 4 oder auch 5 mag das noch ganz gut klappen. Größere Mengen lassen sich hingegen unstrukturiert nur schwer erfassen. Probiere es gerne mal aus.

Nehme ich hingegen strukturierte  Mengenbilder, die die Zehnerstruktur unseres Zahlensystems darstellen, kann ich auch größere Mengen auf einen Blick erkennen.

Im Bild darstellt ist links die unstrukturierte Menge der Bonbons und rechts die strukturierte Menge. Das gleiche geht mit Steinen, die man beim Spaziergang entdeckt oder anderen Alltagsgegenständen, wie mit Stiften oder Lego

oder Spielzeugautos. Sei kreativ und baue das Mengentraining in alltägliche Situationen  ein!

Welches Material ich für die Übungen mit Mengenbildern (auch Blitzblickübungen genannt) nehme, ist eigentlich egal. Ich kann mir Kärtchen basteln, das Kind zeichnen lassen, etwas kaufen oder auch Alltagsmaterialien nehmen. Wichtig ist es, dass ich bei der Mengendarstellung die Zehnerbündelung sichtbar mache und die Kraft der 5.

Hier noch ein Beispiel, links der unsortierte Stapel von Legobausteinen, rechts die Zehnerbündelung, ich erkenne so viel leichter die Menge und lerne gleichzeitig das Zehnersystem kennen.

Gratis Download Mengenbilder Memory

Ich benutze gerne die Blitzrechnen Karteikarten von Mathe 2000, wer aber kein Geld ausgeben möchte, kann sich hier die Mengenbilder kostenlos herunterladen.

Druckt die Mengenbilder aus und spielt Memory. Immer ein Mengenbild und eine Zahl gehören zusammen. Laminiert auch gerne das Arbeitsblatt, so habt ihr noch längeren Spielspaß. Denn Memory lieben die meisten Kinder und sind darin auch richtig gut- oft besser als Erwachsene- der Spaß ist garantiert!

Kinder, die noch am Anfang ihrer Mathe-Karriere stehen, beginnen erstmal nur mit dem Zahlenraum 10. Die Mengen sollen auf einen Blick schnell erkannt werden. Hilf deinem Kind ein sicheres Mengenverständnis aufzubauen.

Blitzblick Übungen

Ich decke eine Karte auf, zeige sie für 1-2 Sekunden dem Kind und fordere es auf die Anzahl, die es sieht, schnell zu benennen. Diese Übung mache ich solange mit verschiedenen Karten, bis das Kind sicher ist. Wenn noch Unsicherheit besteht, lassen dein Kind länger auf die Karte schauen und beobachte es, ob es abzählt oder es die Menge auf einen Blick erkennt.

Das ist nur ein kleiner Einblick in die Blitzblick Übungen, möchtest du mehr wissen wie dein Kind von der Menge zur Zahl kommen kann und damit ein Mengenverständnis aufbauen kann, dann begrüße ich dich ganz herzlich in meinem Online-Kurs „Vom Zählen zum Ziel“.  Du bekommst gezielte Tipps für daheim zum Üben und in meiner Lern-Community auf Facebook gibt es immer ein offenes Ohr.

Mathematik im Alltag

Bei allen Übungen übe ich immer erst mit Material, später versuche ich diese Übungen in der Vorstellung, d.h. gedanklich durchzuführen. Das Kind kann somit Schritt für Schritt Mengenbilder im Kopf entwickeln und verknüpft diese mit einer bestimmten Zahl bzw. Ziffer. Du wirst sehen, von der Menge zur Zahl zu kommen geht ganz leicht.

Sprich mit deinem Kind aktiv über die Mengenbilder. Was fällt dir auf, was ist hier anders. Tauscht Rollen und dein Kind ist auch mal Lehrer, es wird unheimlich stolz sein. Bindet die Übungen in den Alltag ein, nehmt Nudeln, Stifte oder Lego. Stellt gemeinsam Mengen dar, ertastet diese und lasst seid kreativ. Der Spaß muss im Vordergrund stehen. Geht raus in die Natur und lasse dein Kind dort Mengen entdecken, mit Steinen, Kastanien, Stöckchen und vielem mehr. Ich freue mich über deine Erfahrungen.


Noch mehr Lerntipps gesucht?

Willkommen in meiner Facebook Gruppe!