Buchtipps - persönlich für Sie ausgesucht

Immer wieder werde ich von Eltern, Lehrern und anderen Interessierten gefragt, welche Bücher empfehlenswert sind. Welche Buchtipps gibt es von meiner Seite? Wo kann ich mich tiefer in die Thematik einarbeiten? Wie kann ich mit meinem Kind daheim üben? Wo bekomme ich fundierte Informationen?

Meine Übersicht werde ich gerne nach und nach ergänzen, daher schauen Sie gerne zu einem späteren Zeitpunkt nochmal vorbei.

Die Bücher, die ich empfehle, habe ich alle selbst gelesen. Es sind daher meine ganz persönlichen Erfahrungen, die ich hier mit Ihnen teile. Wer vor aus Villingen-Schwenningen kommt, darf sich natürlich auch ein Buch ausleihen. Viel Spaß mit meinen Buchtipps!


Englischlernen mit LRS

Die Vielfalt ist riesig, meine Lieblingsbücher sind Folgende:

  1. "Wenn Kinder mit Legasthenie Fremdsprachen lernen", Kathrin Sellin, Reinhardt Verlag, 2020

Das Buch befasst sich u.a. mit den Legasthenie Definitionen und welche Voraussetzungen es für den Fremdsprachenunterricht gibt. Außerdem werden neben Übungstipps, auch Hinweise zur Wahl der zweiten Fremdsprache gegeben (Latein, Französisch) und Tipps zum Vokabeln lernen vorgestellt. Das Buch ist sehr     praxisnah, gibt aber auch fundiertes Hintergrundwissen. Fazit: insgesamt ein toller Ratgeber!

2.  "Lese-Rechtschreib-Schwierigkeiten (LRS) im Fremdsprachenunterricht (narr STARTER)", Dr. David Gerlach, 2019

Klein, handlich, preiswert und doch alle Informationen dabei. Für einen ersten Überblick zum Thema ist das mein Favorit.

3. "Fremdsprachenlegasthenie Englisch: Defizite berücksichtigen, Kompetenzen fördern", Christiane Buda, 2012

Ebenfalls sehr empfehlenswert, Berichte aus der Praxis für die Praxis. Besonders gut gefällt mir die Beschreibung eines LRS-Schülers, wie er den Englischunterricht aus seiner Sicht wahrnimmt und welche Herausforderungen auf ihn warten. Man kann sich direkt in seine Lage versetzen. Für Lehrer und Eltern gleichermaßen zu empfehlen.

4. "Englisch richtig schreiben - leichter lesen: Laut-Buchstaben-Zuordnung", Christiane Buda, 2010

Eine Art Workbook mit täglichen Übungsanleitungen, in Kombination mit dem Buch unter Punkt 3 sehr hilfreich in der täglichen Arbeit mit LRS-Schülern, aber auch für Eltern eine super Anleitung

 

Rechenschwäche/Dyskalkulie

 

Hier finden sich Bücher rund um das Thema Rechenschwäche/Dyskalkulie. Einige Bücher sind für Eltern, andere für Lerntherapeuten oder Lehrer geeignet. Viel Spaß beim Stöbern!

  1. Wie Kinder besser rechnen lernen. Neue Wege gegen Dyskalkulie. Dr. Petra Küspert, 2017

Das Buch ist sehr praxisnah beschrieben. Viele Tipps fürs Üben daheim und viele wertvolle Hilfen zum Umgang bei einer Dyskalkulie. Frau Dr. Küspert war meine Dozentin in Chemnitz und ich kann alle ihre Bücher wärmstens empfehlen. Das Buch ist eine super Hilfestellung für Eltern, aber auch Lehrer oder Lerntherapeuten profitieren von der enormen Praxiserfahrung von Frau Dr. Küspert.

2. Einmaleins verstehen, vernetzen, merken: Strategien gegen Lernschwierigkeiten, Gaidoschik, 2014

Das Buch ist eine wahre Fundgrube an Tipps, um das Einmaleins wirklich nachhaltig zu üben. Für Eltern und Lehrer geeignet und ein Muss für jeden Lerntherapeuten.

3. Rechenschwäche verstehen - Kinder gezielt fördern: Ein Leitfaden für die Unterrichtspraxis (1. bis 4. Klasse), Gaidoschik, 2019

Dieser Buch ist der ideale Ratgeber für Eltern und Lehrer. Er enthält für jedes Lernziel konkrete Anleitungen zum Üben. Gaidoschik schafft es in einfachen Worten auch für Laien Übungstipps sehr gut aufbereitet zu beschreiben.

4. Rechenstörungen, Jacobs/Petermann, Leitfaden Kinder- und Jugendpsychotherapie, 2007

Mein Standardwerk in der Ausbildung zur Dyskalkulietherapeutin, wertvolle Infos für die Arbeit mit rechenschwachen Schülern. Für Lerntherapeuten und Lehrer geeignet, die sich tiefer in die Materie einarbeiten möchten.

5. Rechenstörungen, Diagnose und Förderbausteine, Kaufmann/Wessolowski, 2007 (aktualisierte Ausgabe 2017)

Lernstandsdiagnose für den Zahlenraum 20 und den Zahlenraum 100. Auf Basis der Lernstandsdiagnose werden Übungen zur Förderung vorgestellt. Ein Buch für jeden Lerntherapeuten! Auf der beiliegenden CD finden sich die Lernstandsdiagnose, Fördermaterial und viele Arbeitsblätter für die Übungen in der lerntherapeutischen Praxis.

6. Arbeitsmaterial für die weiterführende Schule. Vielen Schülern fehlt in Klasse 5 und 6 noch einiges an Basiskompetenzen aus der Grundschule. Da ist es manchmal nicht so einfach, gezieltes Fördermaterial zu finden, was nicht wie Grundschule aussieht, aber trotzdem die Grundlagen nochmal vertieft.

Mir gefällt die Reihe "Mathe sicher können" ganz gut. Es ist aber kein Selbstläufer, sondern eher für eine begleitete Unterstützung geeignet. Die Handeichungen, die es dazu passend für teures Geld gibt, kann man kaufen, muss man aber nicht. Das Material ist eher für Lehrer oder Lerntherapeuten geeignet, weniger für Eltern, die mit ihren Kindern üben möchten.

Es gibt 3 Bände:

7. Hat der Schüler insbesondere im Bereich Brüche und Prozente noch Schwierigkeiten, kann ich folgendes Buch empfehlen.

Brüche, Dezimalzahlen, Prozente darstellen und verstehen, Eckstein, 2019

Für mich ein tolles Buch mit vielen Ideen und Tipps zur Förderung, explizit für Lerntherapie konzipiert mit Downloadmaterial. Wenn ich die Wahl zwischen Mathe sicher können (Brüche, Prozente etc..) habe und diesem Buch, dann gebe ich diesem den absoluten Vorrang. Denn das Buch ist sehr alltagstauglich und praxisnah.

8. Logicals zum Knobeln und Rätseln, auch für Eltern fürs häusliche Üben geeignet. In zwei Niveaustufen, kleine Mathefüchse: Zahlenraum 20 und 100, große Mathefüchse: Zahlenraum 1.000 und 10.000.

Mathe Logicals für kleine Mathefüchse, Kopiervorlagen, Stucki, 2007

Mathe Logicals für große Mathefüchse, Kopiervorlagen, Stucki, 2012

LRS/Legasthenie

1. 10-Minuten-Rechtschreibtraining für zu Hause: Programm zum Aufbau der Rechtschreibkompetenz ab Klasse 3 (Rechtschreibtraining GS), Tacke, 2019,

Praxisnahe tägliche Übungen für daheim. Man kann sofort loslegen und sich unheimlich viele Anregungen zum Üben holen.

2. Differenzierte Lesespurgeschichten Deutsch 5-6: Lesefreude wecken - Lesekompetenz fördern (5. und 6. Klasse) (Lesespurgeschichten Sekundarstufe, Rook, 2018

Für Schüler mit oder ohne LRS. Sehr ansprechende Geschichten und eine super Chance die Lesemotivation zu steigern. Toll finde ich die Möglichkeit der Selbstkontrolle und die 2fach Differenzierung der Geschichten, für schwächere und stärkere Leser. Die Lesespurgeschichten gibt es für verschiedene Klassenstufen. Da oft der Fokus auf Grundschulkinder in der LRS Förderung gelegt wird, habe ich hier den Band für Klasse 5/6 verlinkt.

3. Häufigkeiten in der Rechtschreibung: Set mit 21 (identischen) Schülerkarten, DIN A4, Basiskonzept Rechtschreiben, Thomé, 2020

Jede Karte zeigt auf anschauliche Weise, welche Buchstaben- und Buchstabenverbindungen für einen Sprachlaut (Phonem) häufig oder selten geschrieben werden. Für Lehrer und Lerntherapeuten ein Muss, für Eltern sehr hilfreich.

4. Häufige Wörter, Basiskonzept Rechtschreiben, Thomé, 2019

Sehr empfehlenswert. Die Bücher von Thomé kann ich alle empfehlen. Das Buch enthält eine tolle Übersicht von häufigen deutschen Wörtern. Es wird gezeigt, was einfach und was schwierig zu schreiben ist. Schauen Sie gerne bei mir ins das Buch, wenn Sie dazu noch Fragen haben.