Suchst du einen Austausch auf Augenhöhe?  Praxistaugliche Tipps für ein entspanntes Lernen mit Kindern? 

Dann bist du hier genau richtig ♥

Meine kostenlosen Veranstaltungen für Eltern und andere Interessierte

 

Möchten Du keine Veranstaltung verpassen?

Dann komme gerne in meine Facebook Gruppe

Facebook

 


Ein Austausch von Eltern für Eltern

Ich plane die Elterntreffen zum Thema LRS/Rechenschwäche in regelmäßigen Abständen. Wer Lust hat, kommt dazu.  Ich werde jeweils ein Thema im Bereich Lernschwierigkeiten vertiefen und dieses präsentieren. Aber ganz wichtig, ich möchte keinen Monolog halten. Fragen stellen ist ausdrücklich erwünscht. Übermittel mir auch gerne im Vorfeld deine Fragen, dann werde ich die Kurzvorträge entsprechend vorbereiten. Ich wünsche mir, dass wir voneinander lernen. Die Treffen finden momentan ausschließlich online statt.

Der Kopf der Idee

Wer bin ich überhaupt und wie komme ich auf die Idee, ein Treffen für Eltern ins Leben zu rufen?

Ganz einfach, ich bin selbst betroffene Mutter. Meine Tochter hat eine Rechenschwäche und ich habe ein großes Päckchen an Erfahrungen: von der Diagnostik, über die Gespräche mit den Lehrern, dem Antrag eines Nachteilsausgleiches und dem Wechsel auf die weiterführende Schule. Außerdem bin ich mit viel Herzblut Lerntherapeutin und betreue tagtäglich Kinder und Jugendliche mit einer LRS und/oder Rechenschwäche. Ich bin für dich da, wenn du Unterstützung brauchst!

Ich freue mich dich in meiner Facebook Gruppe kennenzulernen.

 

Ein kleiner Rückblick

Schon seit einigen Monaten hatte ich die Idee regelmäßige Elterntreffen zum Thema LRS und Rechenschwäche in Villingen-Schwenningen und Umgebung anzubieten. Denn vor 3 Jahren, als ich diesen Austausch gerne gehabt hätte, gab es ihn ganz einfach nicht.

Eine lockere Runde, wo man sich austauschen und über all die Fragen sprechen kann, die einem auf dem Herzen liegen. Denn Fragen hatte ich damals ohne Ende. Hat unsere Tochter wirklich eine Rechenschwäche, was bedeutet es für die weitere Schullaufbahn? Was kann ich daheim tun, um sie zu unterstützen? Wo bekomme ich Hilfe? Was ist ein Nachteilsausgleich? Fragen über Fragen.

Daher  ich die Möglichkeit des Austauschs auch in Villingen-Schwenningen anbieten. In anderen Städten gibt es LRS Arbeitskreise, Vereine und regelmäßige Treffen. Warum nicht auch bei uns? Gedacht, überlegt und kurz danach im Januar 2020 auch umgesetzt. Die Idee wurde Wirklichkeit und ich war voller Vorfreude!

Das erste Treffen

Endlich war es soweit, ein Raum war gefunden, die Flyer vorbereitet und die Schulen informiert.

Das erste Treffen fand am 23. Januar in der Friedensschule in Schwenningen statt. Warum genau dort? Weil ich dort als Lerntherapeutin arbeite. Ich wünsche mir, dass Eltern eine Anlaufstelle haben, wenn die vielen Fragen auf einen einströmen. Persönlich- vor Ort- von Eltern für Eltern.

Schon die Tage davor waren der Wahnsinn. Ich total aufgeregt, weil ich nicht wusste, wie mein Angebot aufgenommen werden würde. Würde überhaupt jemand kommen? Meine Sorgen waren unbegründet.  Ich hatte im Vorfeld viele Anrufe und zig Emails, Fragen von hilfesuchenden Eltern, aber auch Lehrern.

Am Tag des Treffens hatte ich wunderbare Unterstützung von meiner jüngsten Tochter, die die Materialien auf die Tische verteilte, die Tafel liebevoll beschriftete, Flyer auslegte gestaltete und mir bei der Vorbereitung half.

Über 40 Eltern kamen nach VS

Fast 40 Eltern nahmen meine Einladung zum Elterntreffen wahr. Es waren nicht nur Eltern aus VS, sondern auch aus Rottweil, Sankt Georgen, Schramberg, Donaueschingen und Blumberg.

Auch die Presse hat uns überraschend besucht.

Gerechnet hatte ich mit 30 Eltern und hier auch bewusst die Grenze gesetzt, da der Raum irgendwann an seine Kapazitäten stößt. Als die Stühle knapp wurden, musste ich vom anderen Klassenzimmer welche ausleihen. Einige hatten schlichtweg überlesen, dass ich um Voranmeldung gebeten hatte:-) ich war trotzdem begeistert über soviel Resonanz. Mein Vortrag beinhaltete Informationen wie man eine LRS oder Rechenschwäche erkennt, an wen ich mich wenden kann, um Unterstützung zu erhalten. Des Weiteren gab ich Empfehlungen zur Diagnostik und Tipps zur Antragsstellung beim Jugendamt, aber auch innerschulische Unterstützungsmöglichkeiten wie Nachteilsausgleich bzw. Notenschutz wurden thematisiert.

Es war auch für mich ein gelungener Abend und ich hoffe, dass ich mit meinen Tipps einige Anstöße geben konnte.

Im Schwarzwälder Boten ist am 4. Januar 2020 ein Artikel über mich und meine Beweggründe diesen Austausch ins Leben zu rufen, erschienen. Schauen Sie doch gerne mal rein.

Rückblick Sommerprogramm August-September 2020

Das verflixte Jahr 2020, nach dem ersten erfolgreichen Treffen im Januar waren die nächsten Treffen schon in Planung, aber Corona machte uns einen Strich durch die Rechnung.

So entschied ich kurz vor den Sommerferien ein Sommerprogramm ins Leben zu rufen. Dieses fand online per Zoom statt. Nach der tollen Erfahrung im Januar 2020 vor Ort in Schwenningen, musste einfach ein neues Format her, denn coronabedingt musste man kreativ sein und neue Lösungen suchen.

Zoom war mir bekannt durch meine Online Fördereinheiten, so dass ich technisch zumindest Sicherheit hatte, aber im Moderieren von großen Gruppen betrat ich Neuland und war gespannt, wie mein Sommerprogramm angenommen werden würde.

Überrascht war ich über mein internationales Publikum und gleichzeitig sehr glücklich Menschen weltweit zu erreichen.

Es waren tolle spannende Wochen, mich haben so viele wunderbare Nachrichten erreicht. DANKE dafür ♥

 

Teilnehmer aus 12 verschiedenen Ländern, u.a. China, Schweiz, Österreich, Portugal

3 Veranstaltungen (Leseförderung, Nachteilsausgleich und Dyskalkulie)

intensiver, gemeinsamer Austausch mit ganz viel Herzblut

Kostenlose Materialien (Vortragsfolien und Aufzeichnung Dyskalkulie) für alle Sommerkursteilnehmer

Der jährliche bundesweite Aktionstag liegt mir sehr am Herzen. In ganz Deutschland werden verschiedene Aktionen angeboten, um die Themen LRS/Legasthenie und Rechenschwäche/Dyskalkulie stärker in den Fokus zu rücken, aufzuklären und zu sensibilisieren.

Vor 2 Jahren hielt ich vor Ort in der Stadtbibliothek einen Vortrag und hatte die Möglichkeit Medienwünsche einzubringen, die die Stadtbibliothek extra für den Aktionstag angeschafft hatte. Eine tolle Möglichkeit für Eltern und Lehrer sich zum Thema LRS/Rechenschwäche intensiv zu informieren. Denn wie oft steht man hilflos vor der Büchervielfalt und würde sich am liebsten alles kaufen, das Budget reicht aber nicht. Jetzt hat man die Chance die Bücher einfach auszuleihen.

Letztes Jahr erschien mein Interview im Betzold Blog. Betzold bewarb dieses Interview dieses Jahr nochmal und unterstütze mich bei meinem Anliegen ein breites Publikum anzusprechen. Zum Interview geht es hier entlang.  Die Zielgruppe bei Betzold sind vorrangig Lehrer, aber auch Eltern lesen regelmäßig den Blog und können sich so wertvolle Tipps holen.

Nachdem ich wunderbare Erfahrungen im Sommerprogramm mit Online Veranstaltungen sammeln konnte, war klar, dass auch meine Aktion online stattfinden wird. Schon lange vor dem Aktionstag am 30.9.2020 hatte ich in meinen Beratungen immer wieder Mythen zum Thema Dyskalkulie gehört. Dinge, die sich hartnäckig in den Köpfen halten, aber überhaupt nicht stimmen. Um diese Mythen in Fakten umzuwandeln, sammelte ich über 2 Jahre die Themen, die am häufigsten in meinen Beratungen vorkamen und so entstand mein Blog-Betirag "Mythos Dyskalkulie". Im September wurde er über 1000 mal gelesen und fleißig geteilt, in meiner Facebook Gruppe wurde über diese Mythen diskutiert. Immer noch hören Eltern, dass ihr Kind mit einer LRS/Rechenschwäche ein bedauerlicher Einzelfall sei, einfach auch deswegen, weil man insbesondere zum Thema Rechenschwäche noch nie etwas gehört hatte.

Meine Mindmap Dyskalkulie, die auf einer Seite Symptome und Alltagsschwierigkeiten der Dyskalkulie näher beleuchtet, konnte für eine Woche kostenlos heruntergeladen werden. Der Höhepunkt der Aktionswoche war jedoch mein Online Vortrag am 30.9. mit anschließender Möglichkeit Fragen zu stellen.

Über 300 Anmeldungen erhielt ich und mehr als 80 Teilnehmer waren an diesem Abend online, Teilnehmer aus ganz Deutschland und Europa.

So entstanden aufgrund der Vielfalt der Interessenten wirklich tolle, anregende und inspirierende Gespräche an diesem Abend. Ich war total glücklich, denn das Feedback im Nachgang zeigte mir, wir brauchen noch viel mehr solcher Veranstaltungen. Eine Plattform des Austauschs, damit Eltern endlich nicht mehr alleine kämpfen müssen und Lehrer die Informationen erhalten, die für ihre Arbeit wichtig ist. Unter den Teilnehmern waren nicht nur hilfesuchende Eltern, sondern auch viele Lehrer, andere Lerntherapeuten, Ergotherapeuten und andere Interessierte.

 

 

 

 

Rückmeldungen der Teilnehmer

 

"Vielen Dank für den kurzweiligen und informativen Abend von gestern"

 

"Danke, dass Sie das Treffen organisiert haben. Es ist richtig klasse, dass Sie sich für die betroffenen Kinder einsetzen und für sie kämpfen"

 

"Mir ist bewusst geworden, dass es noch viel Aufklärungsbedarf gibt und ich fand es erschreckend wie unterschiedlich Lehrer und Schulen mit LRS und Rechenschwäche umgehen"

 

"Es war wahnsinnig interessant, nochmals tausend Dank. Wir sind auf jeden Fall interessiert an weiteren Elterntreffen"

 

"Ich bin soooo glücklich, dass ich Ihre Seite im Web gefunden hab. Gratulation! So aus der Praxis! Ihre Webinare, ihre Tipps, ihre Materialien: Echt brauchbar! Danke!

 

"Vielen Dank für den tollen Vortrag, ich habe sehr viel gelernt und gehe begeistert zu Bett 🙂

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.