Elterntreffen LRS / Rechenschwäche - in Villingen-Schwenningen         Nächstes Treffen für März 2020 geplant

Schon letztes Jahr hatte ich den Plan regelmäßige Elterntreffen zum Thema LRS und Rechenschwäche in Villingen-Schwenningen und Umgebung anzubieten. Denn vor 3 Jahren, als ich diesen Austausch gerne gehabt hätte, gab es ihn ganz einfach nicht.

Eine lockere Runde, wo man sich austauschen und über all die Fragen sprechen kann, die einem auf dem Herzen liegen. Denn Fragen hatte ich damals ohne Ende. Hat unsere Tochter wirklich eine Rechenschwäche, was bedeutet es für die weitere Schullaufbahn? Was kann ich daheim tun, um sie zu unterstützen? Wo bekomme ich Hilfe? Was ist ein Nachteilsausgleich? Fragen über Fragen.

Daher möchte ich die Möglichkeit des Austauschs auch in Villingen-Schwenningen anbieten. In anderen Städten gibt es LRS Arbeitskreise, Vereine und regelmäßige Treffen. Warum nicht auch bei uns?

Ein Austausch von Eltern für Eltern

Ich plane die Elterntreffen zum Thema LRS/Rechenschwäche in regelmäßigen Abständen. Wer Lust hat, kommt dazu.  Ich werde jeweils ein Thema im Bereich Lernschwierigkeiten vertiefen und dieses präsentieren. Aber ganz wichtig, ich möchte keinen Monolog halten. Fragen stellen ist ausdrücklich erwünscht. Übermitteln Sie mir auch gerne im Vorfeld Ihre Fragen, dann werde ich die Kurzvorträge entsprechend vorbereiten. Ich wünsche mir, dass wir voneinander lernen.

Der Kopf der Idee

Wer bin ich überhaupt und wie komme ich auf die Idee, ein Treffen für Eltern ins Leben zu rufen?

Ganz einfach, ich bin selbst betroffene Mutter. Meine Tochter hat eine Rechenschwäche und ich habe ein großes Päckchen an Erfahrungen: von der Diagnostik, über die Gespräche mit den Lehrern, dem Antrag eines Nachteilsausgleiches und dem Wechsel auf die weiterführende Schule. Außerdem bin ich mit viel Herzblut Lerntherapeutin und betreue tagtäglich Kinder und Jugendliche mit einer LRS und/oder Rechenschwäche. Ich habe Kontakt zu vielen Schulen in der Umgebung und kann Tipps geben und Fragen beantworten.

Im Schwarzwälder Boten ist am 4. Januar 2020 ein Artikel über mich und meine Beweggründe diesen Austausch ins Leben zu rufen, erschienen. Schauen Sie doch gerne mal rein (klick aufs Bild).

Ich freue mich Sie persönlich kennenzulernen.

Da die Raumkapazität begrenzt ist, bitte ich um Voranmeldung. Herzlichen Dank! ♥

P.S. Die Treffen sind natürlich alle kostenlos. Ich wünsche mir gute Laune, einen tollen Austausch und dass jeder mit mindestens einer neuen Antwort aus dem Treffen herausgeht.

 


Rückblick: 1. Elterntreffen vom 23. Januar 2020

Das erste Treffen fand am 23. Januar in der Friedensschule statt. Warum genau dort? Weil ich dort als Lerntherapeutin arbeite. Ich wünsche mir, dass Eltern eine Anlaufstelle haben, wenn die vielen Fragen auf einen einströmen. Persönlich- vor Ort- von Eltern für Eltern.

Fast 40 Eltern nahmen meine Einladung zum Elterntreffen wahr. Es waren nicht nur Eltern aus VS, sondern auch aus Rottweil, Sankt Georgen, Schramberg, Donaueschingen und Blumberg.

Auch die Presse hat uns überraschend besucht. Über den Gesamtelternbeirat wurde meine Einladung in den Schulen in VS geteilt. Ich startete mit den Vorbereitungen schon einige Wochen zuvor.  Am Tag des Treffen hat meine jüngere Tochter mir fleißig beim Stühle rücken und Aufbauen geholfen.  Auch die Tafel hat sie liebevoll beschriftet, Flyer ausgelegt und Anschauungsmaterial herausgesucht.

Gerechnet hatte ich mit 30 Eltern und hier auch bewusst die Grenze gesetzt, da der Raum irgendwann an seine Kapazitäten stößt. Als die Stühle knapp wurden, musste ich vom anderen Klassenzimmer welche ausleihen. Einige hatten schlichtweg überlesen, dass ich um Voranmeldung gebeten hatte:-) ich war trotzdem begeistert über soviel Resonanz. Mein Vortrag beinhaltete Informationen wie man eine LRS oder Rechenschwäche erkennt, an wen ich mich wenden kann, um Unterstützung zu erhalten. Des Weiteren gab ich Empfehlungen zur Diagnostik und Tipps zur Antragsstellung beim Jugendamt, aber auch innerschulische Unterstützungsmöglichkeiten wie Nachteilsausgleich bzw. Notenschutz wurden thematisiert.

Es war auch für mich ein gelungener Abend und ich hoffe, dass ich mit meinen Tipps einige Anstöße geben konnte.

Einige Rückmeldungen vom ersten Treffen:

 

"Vielen Dank für den kurzweiligen und informativen Abend von gestern"

 

"Danke, dass Sie das Treffen organisiert haben. Es ist richtig klasse, dass Sie sich für die betroffenen Kinder einsetzen und für sie kämpfen"

 

"Mir ist bewusst geworden, dass es noch viel Aufklärungsbedarf gibt und ich fand es erschreckend wie unterschiedlich Lehrer und Schulen mit LRS und Rechenschwäche umgehen"
 

"Es war wahnsinnig interessant, nochmals tausend Dank. Wir sind auf jeden Fall interessiert an weiteren Elterntreffen"
 

"Ich habe großes Interesse an weiteren Treffen, unbedingt!" Vielen Dank für die Organisation"

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.