Lerne hier, wie dein Kind beim Backen auch Freude beim Rechnen hat

Warum schreibe ich heute über den Spaß beim Backen und Kochen? Ganz einfach, weil beides in Kombination eine super Motivation ist. Sowohl das Rechnen als auch das Lesen kommen nicht zu kurz. Ganz weit oben steht natürlich das gemeinsame Erlebnis und aufs anschließende Essen können sich dann alle freuen.

Was hat das jetzt mit Lesen, Schreiben und Rechen zu tun?

Ganz viel, vermutlich mehr als dir bewusst ist. Kinder mögen keine langweiligen Arbeitsblätter. Kindern lernen viel besser, wenn  ihnen etwas Spaß macht. Ein kindgerecht-geschriebenes Rezept kann fürs Lesen total motivierend sein, aber auch für den Umgang mit Größen und Maßen. Die größte Motivation ist das gemeinsame Kochen und Backen und das anschließende Essen. Einige Schüler lassen sich aufgrund ihrer LRS oder Rechenschwäche nur schwer motivieren, etwas zu lesen oder zu berechnen. Manchen rechenschwachen Schülern fehlt auch das Verständnis für Mengen, wie viel ist ein Kilogramm? Wie schwer ist mein Schulranzen, warum sind 1000 g und 1 kg das Gleiche? Sind 2,5 kg Kartoffeln ausreichend für das Essen mit unseren Freunden?

Beim Backen wird der Umgang mit Maßen und Gewichten ganz spielerisch vermittelt und auch das Lesen macht vielen Kindern hier besonders viel Freude. Sie sind ganz stolz, wenn sie Mama und Papa erklären, welche Zutaten für das Rezept benötigen werden. Und sind wir mal ehrlich, welches Kind hat nicht ständig Hunger und möchte nicht gerne beim Kochen und Backen helfen.  Sobald das Lieblingsrezept gefunden wurde, kann losgelegt werden.
Vielleicht gehen wir aber noch einen Schritt zurück und gehen mit unseren Kindern gemeinsam einkaufen, wiegen die Zutaten gemeinsam ab, vergleichen das Gewicht von 2 Äpfeln mit 4 Tomaten und schauen sich die bunte Gemüse- und Obstvielfalt an. Ein Besuch auf dem Markt ist unheimlich spannend, schaut euch um und vergleicht Preise und das entdeckt das bunte Angebot.

Los geht’s! Kochen, backen, rechnen — und natürlich lesen

Nimm dein Kind an die Hand. Sobald erste Lesekenntnisse vorhanden sind, lest gemeinsam die Zutatenliste durch und legt alles parat.
Wie viele Eier benötige ich, was sind 125 g, brauch ich dafür das ganze Päckchen Butter oder nur einen Teil davon?
Wofür steht die Abkürzung ml? Reicht die Milchpackung aus und kann ich die Milch auf der Waage wiegen oder sollte ich lieber den Messbecher nehmen? Fragen über Fragen. Gemeinsames Backen und Kochen kann soviel Spaß machen und das Gefühl für Liter, Gramm, Maße und Gewichte vermitteln.
Daher mein Tipp und vielleicht noch ein guter Vorsatz fürs neue Jahr (ich finde, damit kann man auch noch im Februar sehr gut starten, oder?): Nehmt euch die Zeit und sucht die die Lieblingsrezepte eurer Kinder heraus. Los geht’s

Und wer nicht weiß, was er kochen oder backen soll, der findet eine unheimlich witzige und liebevoll zusammengestellte Sammlung mit den Lieblingsrezepten von Lurs bei Legakids.
Ausprobieren lohnt sich! Wir haben heute gerade die Tatz-Schmatz-Waffeln gebacken und uns allen hat es sehr gut geschmeckt!

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Sucht ihr weitere Tipps fürs kreative Üben mit euren Kindern? Dann stöbert gerne in meinem Blog.

Mit leckeren Grüßen
Eure Susanne Seyfried und Lisa (die hat mich heute zum Backen animiert)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.