Bücher für Kinder mit einer LRS? Gibt es die überhaupt? Vielleicht ist dein Kind auch ein absoluter Lesemuffel und beim Anblick von dicken Büchern völlig demotiviert?

Wenn auch du das richtige Buch für dein Kind suchst oder als Lehrkraft auf der Suche nach dem idealen Buch für einen Schüler bist, dann bist du hier genau richtig. Vielleicht braucht dein Kind auch einfach mehr Unterstützung beim Lesen, hat ggf. eine LRS oder Leseschwäche und ist aus dem Alter der Erstlesebücher längst herausgewachsen.

Auf den ersten Blick ist es gar nicht so einfach, das passende Buch zu finden. Denn die Regale sind oft voll mit Erstlesebüchern, wo klar gekennzeichnet ist, für welche Klassenstufe das Buch sich eignet. Für ältere Schüler ist das total demotivierend, wer möchte schon in Klasse 5 ein Buch aus Klasse 2 lesen? Jeder Schüler steht auf einem anderen Lese-Level und das ist okay so. Um dir im Bücher-Dschungel weiterzuhelfen, habe ich hier ein paar Tipps zusammengestellt.

Das ist aber doch ein Erstlesebuch, Mama

Vermutlich kennst du das auch: Dein Kind möchte unbedingt ein Buch lesen und fühlt sich beim Anblick von Erstlesebüchern völlig demotiviert. Wer möchte schon als 5. Klässler ein Buch von der Grundschule lesen? Auf der anderen Seite sind große, dicke Bücher mit sehr klein geschriebenen Texten einfach zu schwer und wenig motivierend. Das Lesepensum erscheint auf den ersten Blick zu groß und dein Kind legt das liebevoll ausgesuchte Buch wieder ganz schnell zur Seite.  Aber ich kann dir sagen: Bücher für Kinder mit einer LRS sind gar nicht so schwer zu finden, wenn du folgende Tipps berücksichtigst. 

So findest du das richtige Buch und darauf kommt’s an

Damit dein Kind das Buch auch gerne von innen betrachtet und motiviert liest, sind folgende Punkte bei der Auswahl wichtig:

  • das Buch hat eine einfache Satzstruktur (z.B. wenig Nebensätze)
  • kürzere Absätze und damit einen überschaubaren Textumfang
  • Text im Flattersatz (linksbündig): es fällt dem Schüler leichter solche Texte zu lesen als im Blocksatz
  • serifenfreie Schrift (Serifen sind kleine, abschließenden Querstriche am oberen oder unteren Ende von Buchstaben (hier im Bild gelb markiert)
  • größere Schrift bzw. größerer Zeilenabstand

Achte auch darauf, dass das Thema dein Kind interessiert. Vielleicht hat dein Kind ein bestimmtes Hobby und findet ein Buch aus genau diesem Themengebiet. Vielleicht kann es sich mit den Charakteren des Buches sofort identifizieren und fühlt sich verstanden, auch dann ist die Chance höher, dass das Buch gerne gelesen wird.  Manchmal gibt es auch mehrere Bände, so hat dein Kind noch länger Freude daran. 

Warum die Schrift und das Layout so wichtig sind

Es kann einen großen Unterschied ausmachen, wie ein Text geschrieben ist. Hier im Beispiel siehst du zweimal einen identischen Text. Rechts wurde das Layout angepasst. Dies hilft nicht nur Schülern mit einer LRS oder Leseschwäche, sondern allen, die von klein gedruckten Texten sonst völlig erschlagen wären.

Beispiel 1: Text in Blocksatz, Schrift mit Serifen
Beispiel 2: Text in Flattersatz (linksbündig), serifenfreie Schrift (OpenDyslexic) und Umbrüche am Zeilenende bei Sinneinheiten

Tipps für die Büchersuche im Internet

Folgende Verlage bieten Bücher für Kinder mit einer LRS bzw. Leseschwäche an, die leichter zu lesen sind. Hinweis: diese Übersicht wird gerne regelmäßig ergänzt, falls ein Verlag hier fehlt, freue ich mich über eine kurze Kontaktaufnahme.

Die Bücher sind oft nach dem Alter der Schüler gruppiert. diese geben dir eine grobe Richtung. Schau aber unbedingt auch in das Buch hinein und blättere einmal durch. Suchst du online ein Buch, gibt es oft Leseproben, so dass du einen Eindruck von Schriftgröße und Layout erhältst.

Neben den hier genannten Verlagen gibt es von Waldfuchs den sogenannten Lesetutor. Das sind Kinderbücher auf CD’s, die so aufbereitet sind, dass Kinder mit Leseschwierigkeiten oder einer LRS motiviert lesen  und sich somit Schritt für Schritt verbessern. Diese LRS Bücher für Kinder sind in kurze Textabschnitte gegliedert und können je nach Lesekompetenz auf Wort-oder Silbenweise gelesen werden. Einzelne, schwierigere Wörter kann man sich vorlesen lassen. Nach einem Abschnitt gibt es ein Puzzle, was zusätzlich motiviert.  Zwei Geschichten sind als kostenloser Download hier erhältlich.

Außerdem wird nach jeder Übungssequenz die Lesezeit und die Silbenzahl pro Minute gespeichert. Die Werte können ausgedruckt werden und so sind Lesefortschritte immer transparent sichtbar. Für Schüler ist das eine zusätzlich Motivation.  Weitere Infos zum Lesetutor im Blogartikel „Lesemotivation fördern – so geht’s“.

Lies doch einfach

Noch ein Tipp zum Schluss. Auf der Website von Sabine Kruber „Lies doch einfach“ finden sich sehr viele Buchrezensionen. Sabine Kruber rezensiert Bücher und unterteilt diese nach ihrem Schwierigkeitsgrad, dem Umfang und dem Alter. Schau dort auch gerne mal vorbei und hole dir weitere Tipps.

14 geniale Buchtipps – Schüler fürs Lesen begeistern

Ich wünsche dir viel Freude beim Stöbern. Nicht immer muss ein Buch gekauft werden, vielleicht gibt es in der Bibliothek in deiner Nähe Bücher die deinem Kind gefallen. Druckt euch gerne meine Checkliste aus und nehmt sie in die nächste Buchhandlung mit.

Bist du neugierig geworden? Dann hol dir jetzt meine 14 genialen Buchtipps und stehe nie wieder mit tausend ??? vor dem Bücherregal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.