Kann eine lerntherapeutische Praxis auch vormittags arbeiten? Immer wieder erlebe ich in meinen Beratungen, die große Frage: Du kannst aber nur nachmittags arbeiten, oder? Hast du dann überhaupt noch Zeit für die Familie?  Oder ist das mit Kindern überhaupt nicht vereinbar? Denn kaum sind die Kinder aus der Schule zurück,  fangen die Arbeitszeiten eines Lerntherapeuten an. Familie? Kinder? Nicht möglich! Oder doch?

Fakt ist, die klassische Förderung findet nachmittags zwischen 13 und 19 Uhr statt. Daran führt kein Weg vorbei, aber da eine lerntherapeutische Arbeit so vielfältig ist, gibt es auch ganz wunderbare Möglichkeiten vormittags zu arbeiten. Ich zeige dir hier 7 Ideen auf, wie du als Lerntherapeut auch vormittags erfolgreich sein kannst .(Buchhaltung und Orga-Kram sind übrigens nicht unter meinen Ideen:-)

Als Mutter oder Vater wirst du hier einen Einblick in die Arbeit eines Lerntherapeuten bekommen, denn neben der Förderung an sich, ist unsere Arbeit extrem vielfältig.

#1: SOS-Gespräche fürs Eltern

Was sind denn SOS-Gespräche wirst du dich fragen? Ich habe lange nach einer Möglichkeit gesucht, Eltern sehr schnell und ohne große Hürden eine Möglichkeit des Gesprächs anzubieten – auch ohne, dass bei mir eine lerntherapeutische Förderung zwingend in Anspruch genommen wird und das war mir wichtig: dass ich nicht nur „ehrenamtlich“ arbeite.

Denn vermutlich kennst du das auch: Da ruft mal schnell eine Mutter oder ein Vater an und braucht mal „ganz schnell“ einen Rat. Aus dem „mal schnell“ wird dann ein längeres Gespräch, wo du wertvolle Tipps weitergibst, wo Eltern danach sagen: Mensch, endlich weiß ich, was ich jetzt tun muss. Diese Gespräche müssen nicht kostenlos geführt werden.

Mein Lerneffekt: Seitdem diese Gespräche ganz offiziell auf meiner Website habe, habe ich viel mehr Gespräche als vorher (verrückt, oder?)

Vorteile für Lerntherapeuten

  • Du bist besser vorbereitet
  • Die Zeiten kannst du vorab festlegen
  • Dein Fachwissen wird viel mehr geschätzt – als wenn du das mal so schnell „nebenbei“ machst

Vorteile für Eltern

  • Sie sparen sich eine ewig lange Internetrecherche – die sie ganz oft nicht ans Ziel führt
  • Fragen können vorab eingereicht werden
  • Eltern gehen mit konkreten Tipps aus dem Gespräch heraus und wissen endlich, was als nächstes zu tun ist

#2: Strategiegespräche für Lerntherapeuten/pädagogische Fachkräfte

Analog zu den Beratungsanfragen von Eltern, haben auch andere Lerntherapeuten, pädagogische Fachkräfte oder Lehrer Beratungsbedarf haben (eigentlich logisch, hatte ich aber ursprünglich gar nicht auf dem Schirm)

Da hier ein ganz anderer Beratungsbedarf besteht, wird es zukünftig neben dem einmaligen Strategiegespräch auch die Option einer längeren Begleitung geben. Auch das war ein Lerneffekt und genau das liebe ich an meiner Arbeit. Es ist immer alles im „Flow“, nie gibt es Stillstand. Meld‘ dich doch gerne, wenn ich dir bei einem Thema weiterhelfen kann und profitiere von meiner Erfahrung aus Dutzenden von Gesprächen.

#3 Gastbeiträge schreiben

Vielleicht denkst du jetzt: Ich kann doch gar nicht schreiben oder das ist doch richtig aufwändig und zeitintensiv. Aber glaub mir, wenn du vormittags Zeit hast, die du neben der Stundenvorbereitung und der Buchhaltung aufbringen kannst, dann lohnt es sich.

3 Vorteile von Gastbeiträgen

  • Dein Bekanntheitsgrad und deine Reichweite erhöht sich (und auch der von uns Lerntherapeuten)
  • Du wirst als Experte wahrgenommen
  • Dein Selbstbewusstsein steigt

Den letzten Punk finde ich auch wichtig. In meinen Beratungen erlebe ich viele Lerntherapeuten, die gerne ihre Arbeit machen und das auch noch richtig gut. Aber sie verkaufen sich oft unter Wert. Ganz oft kommt ein ABER ich kann das ja nicht oder ABER…ich bin noch nicht gut genug . Ich sag dir, leg einfach los und du wirst sehen, es wird wunderbar (das bezieht sich aufs Schreiben von Gastbeiträgen, aber auch auf deine Arbeit). Sei neugierig, sei kreativ und probiere es einfach aus.

Wo kann ich Gastbeiträge schreiben. Das Thema ist sicherlich einen neuen Blogpost wert, aber 2 Anregungen habe ich für dich:

  • Tageszeitung: biete ein Interview an: zum bundesweiten Aktionstag am 30.9.,  bei einer Neugründung oder zu einem Thema deiner Wahl
  • Bist du vielleicht in einem Verband als Lerntherapeut aktiv: vielleicht gibt es dort eine Mitgliederzeitschrift oder einen Newsletter. Frage dort mal einfach nach, ob du einen Beitrag verfassen darfst

Meine Gastbeiträge sind inzwischen in verschiedenen Zeitschriften, Blogs oder Rundbriefen erschienen. Eine Auswahl davon findest du hier

Meine Gastbeiträge

#4 Lerntherapie in der Schule

Lerntherapeutische Förderung sollte in den Schulen stattfinden. Denn nur so können wir alle Schüler erreichen, die unsere Unterstützung verdienen und zwar unabhängig von der finanziellen Situation der Eltern.

In den jeweiligen Bundesländern gibt es gerade jetzt in der Pandemie für Lerntherapeuten bessere Chancen als zuvor auch an Schulen zu arbeiten (Stichwort Corona Aufholprogramm). Schau dir das Angebot in deinem Bundesland an und nimm auch gerne Kontakt mit Schulen in deiner näheren Umgebung auf. Vielleicht öffnet sich eine Tür und du kannst 1:1 oder in Kleingruppen auch an Schulen unterstützen und deine lerntherapeutische Praxis ist vielleicht bald Teil des Corona Aufholprogramms.

Über das Thema Lerntherapie in Schule findest du hier weitere Infos

Lerntherapie in Schule

 

#5 Fortbildungen für Lehrer, pädagogische Fachkräfte, Kindergärten

Ich verbringe inzwischen einen Teil meiner Vormittage mit Schulungen (und auch der Vorbereitung). Vermutlich denkst du, arbeitet Susanne denn den ganzen Tag? Nein, ich habe anfangs nur wenige Schüler betreut, irgendwann wurden es immer mehr und es kam der Punkt, wo immer mehr einfach nicht mehr ging. Ich war AUSGEBUCHT und das viel früher als ich dachte. Daher habe ich nach Alternativen gesucht und gebe jetzt seit einem Jahr immer mehr Fortbildungen (zuletzt an der British School of Beijing in Peking)

Eine lerntherapeutische Praxis kann auch vormittags in Kindergärten oder in der Frühförderung arbeiten.

#6 Förderdiagnostik am Vormittag

Auch diese Möglichkeit wird manchmal vergessen oder unterschätzt. Eine Förderdiagnostik kann nicht nur in den Ferien am Vormittag stattfinden. Manchmal darf  ein Kind auch dafür vormittags von der Schule freigestellt werden. Es hilft ganz offen darüber mit der Lehrkraft zu sprechen.

Warum vormittags? Die Schüler kommen so erholt zu mir, sind nicht vom langen Schultag erschöpft und können sich so ganz entspannt auf das Gespräch mit mir einlassen. Es geht in der Förderdiagnostik auch immer um das, was schon gut klappt. Möchtest du mehr wissen? Dann schau doch gerne mal hier rein. Du erfährst was der Unterschied zwischen einer medizinischen und pädagogischen Diagnostik ist und wie ich in der lerntherapeutischen Praxis arbeite. Hinweis: Im Blogbeitrag habe ich den Fokus auf das Thema Rechenschwäche/Dyskalkulie gelegt. Schau aber auch gerne rein, wenn dich das Thema Schwierigkeiten beim Lesen und Schreiben interessiert. Die Förderdiagnostik ist grundsätzlich ähnlich aufgebaut.

Hier erfährst du mehr

#7 Vormittags Schüler betreuen

Neben der Förderdiagnostik betreue ich manchmal auch Schüler am Vormittag, wenn diese z.B. eine Hohlstunde haben und sich irgendwo einloggen können (meist ältere Schüler). Ich unterstütze aber auch Schüler außerhalb von Deutschland und je nach Wohnort kann es eine Zeitverschiebung geben, so dass es bei mir vormittags ist, wenn es beim Schüler nachmittags ist.

Das ist unglaublich praktisch, denn so habe ich nachmittags mehr Zeit für meine Familie. Es gibt z.B. Familien, die über ihre Firmen ins Ausland entsandt wurden, deren Kinder deutsche Auslandsschulen besuchen, wo es aber keine individuelle Förderung gibt.

#8 Hospitationsmöglichkeit in der lerntherapeutischen Praxis

Immer wieder suchen Lerntherapeuten in Ausbildung einen Hospitationsplatz. Sie suchen jemanden, dem sie über die Schulter schauen können: Eine lerntherapeutische Praxis, die schon viel Erfahrung aufweist und einen Einblick in ihren Alltag geben kann. Man kann dies natürlich aus kollegialer Nächstenliebe auch kostenlos anbieten.

Je nachdem wie lange hospitiert wird und wie intensiv die Gespräche davor und danach sind, bin ich der festen Überzeugung, dass man dies nicht umsonst anbieten muss. Jetzt fragst du dich vermutlich, wann es vormittags Hospitationsmöglichkeiten gibt, denn meistens arbeiten Lerntherapeuten nachmittags. Aber manchmal betreuen Lerntherapeuten auch Schüler aus anderen Ländern (siehe Punkt #7) oder angehende Lerntherapeuten möchten sich vor Ort über Materialien oder über Testdiagnostika austauschen. Dafür sind die Zeiten am Vormittag ideal.

 

Wie du siehst, arbeitet eine lerntherapeutische Praxis auch vormittags. Dabei bin ich der festen Überzeugung, dass es sicherlich noch andere Dinge gibt, die sich vormittags gut umsetzen lassen.

Danke an Cordula. Durch unser Strategiegespräch habe ich den längst geplanten Blogpost jetzt endlich veröffentlicht.

Hast du noch andere Ideen für den Vormittag? Dann kommentiere doch gerne unter diesem Blogpost.

Möchtest du regelmäßig Tipps für mehr Lernfreude in dein Postfach oder planst du eine Ausbildung als Lerntherapeut zu beginnen, dann abonniere doch gerne meinen Newsletter.

Ja, ich freue mich drauf

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.