Ich bin ein großer Fan vom Draußen-Lernen und ich liebe Lesespaziergänge. Überall, wo man hinschaut, gibt es Dinge zu entdecken, darunter auch Buchstaben und Wörter. Das Schönste daran ist, dass alles bereits vorhanden ist. Man muss einfach nur genau hinsehen, gute Laune mitbringen und den Detektiv-Blick aktivieren. So kann jedes Kind spielerisch die Welt der Buchstaben und Wörter bei einem Lesespaziergang in seiner Umgebung erkunden. Ob in der Einzelförderung oder im Unterricht, die Möglichkeit, die Schüler die Welt der Buchstaben entdecken zu lassen, ist grenzenlos.

Geheimnisse der Umgebung entschlüsseln: Die versteckte Bedeutung hinter Schildern und Beschriftungen 

Kinder stoßen auf ihrer Entdeckungstour oft auf Schilder und Beschriftungen, die selbst Erwachsene manchmal übersehen. Oder weißt du genau, was folgendes Schild bedeutet? Und wofür S und H stehen und warum die Schilder unterschiedliche Farben haben?

Wofür stehen diese Abkürzungen? S steht für Schieber und die blaue Farbe steht für ein Wasserschild. H sind die Hydranten und die Zahlen sind die genauen Standortangaben in Metern

Durch solche Entdeckungen wird Kindern bewusst, dass Sprache und Schrift überall um uns herum präsent sind. Indem sie die Bedeutung von Buchstaben und Wörtern in ihrer Umgebung verstehen, können sie nicht nur ihre Lese- und Schreibfähigkeiten verbessern, sondern auch ein tieferes Bewusstsein für die Welt um sie herum entwickeln.

Wenn man genau hinschaut, findet man vielleicht sogar den Osterhasen im Häschendorf:-) dieser Ort ist in der Nähe von Rostock

Detektiv-Kit: Die ultimative Vorbereitung für den Lesespaziergang

Bevor es losgeht, schaut euch unbedingt die Gegend an, in der ihr den Lesespaziergang machen möchtet. Ist es eine ruhige Wohngegend oder in der Nähe eines Parks, können die Kinder dort ungestört auf Entdeckung gehen? Wenn Kinder entspannt sind, bist du es auch. Für die Vorbereitung  brauchst du nicht viel: ein Notizbuch, einen Stift und gerne auch eine kleine Lupe, um die Aufmerksamkeit auf Buchstaben und Wörter zu lenken.

Möchtest du nahtlos in den Lesespaziergang einsteigen und sofort loslegen, ohne dir Gedanken über die Gestaltung zu machen, dann lade dir hier bei Eduki mein Material herunter 

Die Welt der Buchstaben entdecken- Lesedetektive unterwegs

Buchstaben-Jagd: Die Welt neu entdecken

Die Jagd nach Buchstaben und Wörtern im Freien ist wie eine Schatzsuche, bei der es unendlich viele verborgene Schätze zu entdecken gibt. Ob auf Straßenschildern, Schaufenstern, Verkehrsschildern, Mülleimern oder auf dem Spielplatz – überall verbergen sich interessante Buchstaben und Wörter.
Du wirst erstaunt sein, was dein Kind alles entdecken kann. Auch Erwachsene lernen immer hinzu. Meine Erkenntnisse aus den letzten Lesespaziergängen mit meinen Schülern:

  • Zwei Spielplätze, die gerade mal 50 m voneinander entfernt sind, haben unterschiedliche Öffnungszeiten  (nach welchen Kriterien, die festgelegt werden, weiß ich leider noch nicht)
2 Spielplätze 50 m entfernt, verschiedene Öffnungszeiten:-)
  • Schachtdeckel  haben DIN Normen und ihre unterschiedlichen Buchstaben  zeigen die verschiedenen Belastungsklassen an – eine Tatsache, über die ich vorher nie nachgedacht hatte.
Schachtdeckel sehen alle unterschiedlich aus, haben DIN Normen und….
unterschiedliche Belastungsklassen
  • Es gibt sehr viel zu entdecken, einfache Buchstaben, kurze oder längere Worte, ganze Sätze und Hinweise. Damit ist sowohl für jüngere Kinder, die gerade erst Lesenlernen als auch für Leseprofis immer etwas dabei. Manchmal sind Bilder auf den Schildern, die das Textverständnis vereinfachen, manchmal muss man aber auch genauer hinschauen, weil Texte verblichen oder überklebt sind.
Schilder in unserer Umgebung
oft selbsterklärend
und manchmal ausgeblichen und damit schwerer lesbar

Vorteile von einem Lesespaziergang

Aber warum solltest du dich jetzt auf einen Lesespaziergang begeben? Egal, ob daheim in deiner Nähe, in der Nähe der Schule, auf dem Weg in die Stadt, zum Supermarkt oder bei einem Ausflug? Hier sind ein paar Gründe, wovon alle profitieren:

  1. Praxisnahe Anwendung von Lese- und Schreibfähigkeiten: Beim Lesespaziergang haben Kinder die Möglichkeit, ihre Lese- und Schreibfähigkeiten in einer realen Umgebung anzuwenden. Sie lesen Schilder, Beschriftungen und andere schriftliche Elemente, was ihr Verständnis für die Bedeutung von Buchstaben und Wörtern vertieft.
  2. Stärkung des Orientierungssinns: Durch die Erkundung der Umgebung während des Lesespaziergangs entwickeln Kinder auch ihren Orientierungssinn weiter. Sie lernen, sich in ihrer Umgebung zurechtzufinden, Hinweisschilder zu lesen und sich anhand von Schriftzeichen zu orientieren.
  3. Förderung der Neugierde und Entdeckungslust: Lesespaziergänge regen die Neugierde der Kinder an und fördern ihre Entdeckungslust. Sie lernen, aufmerksam zu sein und die Welt um sie herum mit offenen Augen zu betrachten. Dies kann ihr Interesse an Sprache und Schrift weiter stärken und sie dazu ermutigen, aktiv zu lesen und zu schreiben.
  4. Lernen in Bewegung hat große Vorteile, da Bewegungen einen positiven Einfluss auf die Schulleistung und die Konzentration haben „Durch Bewegung steht mehr Sprit zur Verfügung, der dann „verdacht“ werden kann”  (Marieke Klein)

Mit jedem Schritt, den wir machen, erweitern wir unseren Horizont und vertiefen unser Verständnis für die Bedeutung von Buchstaben und Wörtern in unserer Umgebung. Es ist faszinierend zu sehen, wie selbst die kleinen Details uns neue Perspektiven eröffnen und uns dazu bringen, die Welt um uns herum mit anderen Augen zu betrachten. Und das Schönste daran ist, dass diese Abenteuer uns immer wieder aufs Neue inspirieren und uns dazu ermutigen, weiter zu forschen und zu entdecken.

Eine kleine Idee noch zum Schluss

Ein Lesespaziergang kann man auch perfekt im Urlaub umsetzen. Bei unserem letzten Frankreich-Urlaub sind diese Bilder entstanden. Ein Lesespaziergang nicht nur etwas für Grundschulkinder oder für die Förderung, sondern kann im Urlaub auch die ganze Familie zum Lesen und Entdecken motivieren und man lernt seine Umgebung, die Sprache des Landes und die den kulturellen Hintergrund noch besser kennen. Wie du deinen Lesespaziergang gestalten kannst und konkrete Tipps für Fragen findest du hier bei Eduki.

Lesespaziergang in Frankreich mit der ganzen Familie….
…und durch die Grafiken auch für alle verständlich…
Manchmal kann es auch verwirrend sein. Kennst du die Bedeutung dieses Schildes?

Mein Material bietet praktische Anleitungen, Arbeitsblätter und Ideen für den Lesespaziergang, um die Vorbereitung zu erleichtern und den Spaziergang noch spannender zu gestalten (Link zu Eduki).

Mach dich auf den Weg und starte deine eigene Buchstaben-Jagd!

Euer Abenteuer wartet direkt vor deiner Haustür.

Lesedetektive unterwegs

 

4 Comments

  • Wie toll! Ich liebe es auch, Schilder zu lesen und lustige Orte zu entdecken. Sehr gerne mag ich den Ort „Lederhose“, an dem man auf der A9 vorbeikommt 😉 Auch im Urlaub lese ich gerne Schilder. „Sauf bus“ bedeutet übrigens, dass Busse trotz „Durchfahrt verboten“ passieren dürfen. Unser Ferienhaus steht gerade in einer Durchfahrt-verboten-Straße mit dem Zusatz „sauf riverains“, also „außer Anlieger“. Bei solchen Entdeckungen kann man auch wunderbar über Sprachen nachdenken und schauen, ob es diese Schilder auch in Deutschland gibt und was da stehen würde. Das Lesen von Schildern macht auch meinen Schülern einfach Spaß und ist eine tolle Möglichkeit, Spaziergänge interessanter zu gestalten.

    • Den Ort Lederhose kenne ich auch, es ist schon faszinierend, was man alles entdeckt, wenn man die Augen und Ohren offenhält:-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert