Hast du dich auch gefragt, welche Business Fehler häufig von Lerntherapeuten gemacht werden und wie du daraus lernen kannst? Ich zeige dir hier die 7 häufigsten Fehler.

Im Januar hatte ich mein 4-jähriges Jubiläum gefeiert. Vier Jahre sind eine lange Zeit, um genügend (Business) Fehler zu machen, um sich immer wieder selbst zu reflektieren und zu sagen, hey, Fehler sind super. Denn ich lerne aus ihnen. Weil ich aber gemerkt habe, dass es nicht nur mir so ging, sondern auch anderen Lerntherapeuten nach dem Start, möchte ich dir Tipps geben, wie du diese Fehler vermeiden kannst.

#1 Ich bin noch in Ausbildung – da mache ich die Förderung umsonst

Das höre ich leider sehr oft. Oder anders gesagt, ich bin doch Lerntherapeutin und arbeite mit Menschen und bin damit in einem sozialen Bereich tätig. Die Eltern sollen sich meine Lerntherapie aber auch leisten können, daher starte ich günstig oder kostenlos.

Mein Tipp: Arbeite nicht umsonst. Steige gerne in deiner Ausbildungszeit gerne etwas tiefer ein, aber du bietest von Tag 1 deinen Schülern und deren Eltern einen enormen Mehrwert, den darfst du dir auch vergüten lassen. Manchmal denken auch Eltern, was umsonst ist, kann nicht gut sein. Also sei mutig und nimm auch während deiner Ausbildung schon Geld für die Förderung deiner Schüler und vergiss später nicht deine Preise auch zu erhöhen, wenn deine Ausbildung abgeschlossen ist. Kalkuliere auch Vor- und Nachbereitungszeit in deinen Stundensatz ein.

„Besser ein Diamant mit einem Fehler als ein Kieselstein ohne.“ (Konfuzius)

#2 Bin ich überhaupt schon gut genug? Mir fehlt die Praxiserfahrung

Wenn du eine gute lerntherapeutische Aus-/Fortbildung durchlaufen hast, dann bist du ganz sicher schon gut genug. Du wirst mit jedem Schüler dazulernen, deine Förderung anpassen und neue Materialien kennenlernen. Es ist ein Prozess. Dieser Prozess kann aber nur laufen, wenn du dich traust, zu starten. Seit mutig und wenn du doch mal eine Frage hast, komme gerne in meine Facebook-Gruppe.

#3 Austausch mit Lehrkräften fällt mir schwer – die haben doch gar keine Zeit

Das höre ich sehr oft. Allerdings kann ich dir aus meiner Erfahrung sagen: Die meisten Gespräche laufen sehr wertschätzend ab.

Aber auch ich hatte Gespräche, die möchte ich nicht nochmal haben. Eine Schulleiterin hatte mich tatsächlich in ein Gespräch verwickelt und meine lerntherapeutische Qualifikation infrage gestellt. Ich habe sachlich versucht, ihr zu erklären, welche Kompetenzen Lerntherapeuten haben. Heute weiß ich, jedes Wort war zu viel. Sie hatte sich vorab schon ihre Meinung gebildet. Auf solche Diskussionen lasse ich mich heute nicht mehr ein.

Grundsätzlich aber sind Lehrkräfte auch nur Menschen und sind sehr offen für einen Austausch, denn schließlich geht es um den gemeinsamen Schüler, den wir fördern.  Mit diesem Schüler-Fokus, einer Portion Gelassenheit und dem gegenseitigen Verständnis sind solche Gespräche sehr hilfreich.

Vorteile von diesen Gesprächen: Du wirst mit jedem Gespräch sicherer und Lehrkräfte empfehlen dich ggf. weiter (da war doch mal das Telefonat mit Frau xx zur individuellen Förderung, das hat mir weitergeholfen).

#4 Jugendamt – Zusammenarbeit und Anerkennung

Vielleicht stehst du auch gerade vor der Entscheidung, mit dem Jugendamt vor Ort zu kooperieren. Vielleicht wimmelt dich dein Jugendamt auch ab. Auch hier mein Tipp. Frage bei anderen nach, wie deren Prozess war, welche Unterlagen sie eingereicht haben, welche Leistungsvereinbarung sie übermittelt haben. Keiner muss Einzelkämpfer sein. Näheres besprechen wir im Lerntherapeuten Netzwerk. Sei dabei, wenn es losgeht.

#5 Ich brauche doch erst mal ganz viel Material 

Ein absoluter Mythos und ein Business Fehler, der sich wirklich hartnäckig in den Köpfen hält. Auch ich habe anfangs einiges an Material gekauft und dann immer wieder dazugekauft. Denn alles schien wichtig und sollte meine Förderung besser machen. Aber es geht auch anders. Es gibt auch kostenloses Material

  • z.B. bei Legakids (Online Spiele, Anregungen, Ideen)
  • fokussiere dich am Anfang auf einen Bereich, Legasthenie oder Dyskalkulie. Das erleichtert den Einstieg und auch den Materialkauf
  • Spiele kannst du in der Bibliothek ausleihen. Unsere hat eine riesige Spielesammlung, da sind auch einige dabei, die sich für die Förderung super eignen
  • bist du Mitglied im Fachverband integrative Lerntherapie (FIL) oder beim Kreisel, dann abonniere deren Newsletter (meine besten Newsletter Tipps bekommst du hier) –  immer wieder löst jemand seine Praxis auf oder verkauft seine Sachen sehr günstig

#6 Tue Gutes und sprich darüber

Du bist schon lange als Lerntherapeut tätig, aber bist eher der ruhigere Typ und möchtest nicht hinausposaunen, wie toll du bist? Glaub mir, ich verstehe dich. Wenn man gut ist, dann ist man ausgebucht, warum sollte man dann noch Öffentlichkeitsarbeit machen?

Nunja, ich hab hier 3 Gründe für dich. Vielleicht überzeugt dich einer davon:-)

  • Investiere in Öffentlichkeitsarbeit in guten Zeiten, es kommen vielleicht auch wieder schlechtere Zeiten
  • Mit deinem Beitrag (Blogbeitrag, Podcastinterview, Zeitungsinterview) sorgst du dafür, deinen Expertenstatus nach außen sichtbar zu machen.
  • Du wirst Feedback auf deine Beiträge erhalten, das motiviert dich und stärkt dein Selbstbewusstsein und auf einmal bist du „süchtig“ nach mehr (Feedback einer Lerntherapeutin nach einem Online Seminar zum Thema Öffentlichkeitsarbeit: „Susanne, ich hab jetzt richtig Lust einmal selbst zu bloggen.“)

Wenn alle gemeinsam vorankommen, dann stellt sich der Erfolg von selbst ein.

Henry Ford, Gründer der Ford Motor Company

#7 Ich bin Einzelkämpfer – alles Schicksal?

Oh nein, glaub mir, es gibt ganz wundervolle Möglichkeiten sich mit anderen zu vernetzen und auszutauschen. Du musst mit deinen Fragen und Herausforderungen nicht alleine sein. 3 Möglichkeiten stelle ich dir hier vor.

  • Meine Facebook-Gruppe: Du kannst hier alles fragen, was dich beschäftigt und das Beste: Sie kostet keinen Cent
  • Lerntherapeuten Netzwerk: Wenn du dir längerfristige Begleitung wünschst, dich mit anderen austauschen möchtest und dem Einzelkämpfer-Dasein endlich Lebewohl sagen möchtest, dann bist du hier genau richtig.
Zusammen geht vieles leichter

Wie oft hast du dir gewünscht, jemanden zu haben, den du mit all deinen Fragen löchern kannst.

Im Netzwerk geht vieles leichter!

HIER GEHT’S ZU ALLEN INFOS ÜBER DEIN „Lerntherapeuten Netzwerk“

 

 

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.